Another Earth

von  10. Oktober 2011

Preisgekrönt auf dem Sundance Filmfestival: Another Earth

Früher oder später fragt jeder Mensch sich, wie es wohl wäre sich selbst zu treffen. Würde man sich mögen, wenn man den Blick von außen wagen würde? Würde das andere ich besser oder schlechter sein als man selbst?

Mit dieser Frage setzt sich der Film Another Earth auseinander, und das auf eine sehr konkrete Art und Weise. Denn in diesem Science-Fiction-Streifen taucht am Firmament tatsächlich ein zweiter, mit unserer Erde identischer Planet auf. Und auf ihm leben Kopien von uns. Man könnte sich selbst also Hallo sagen, könnte man die Distanz zwischen den beiden Erden durchfliegen. Im Laufe des Films kommen sich die beiden Erden gefährlich nahe, sodass eine Kontaktaufnahme sogar möglich wird.

Die Filmhauptfigur, Rhoda Williams, ist eine aufstrebende Studentin und ihr Schicksal ist mit der zweiten Erde noch mehr verwickelt als es sowieso schon der Fall ist. Denn in dem Moment als sie den komischen Punkt am Himmel erblickt, der die weit entfernte Replik darstellt, ist sie so davon abgelenkt, dass sie einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. Nur der Vater der Familie Burroughs überlebt schwer verletzt. Rohda wird zu vier Jahren Haft verurteilt. John Burroughs landet im Koma. Nach vier Jahren steht Rohda vor der Tür des mittlerweile genesen Familienvaters ohne Familie und will sich entschuldigen. Sie bringt es aber nicht übers Herz. Und so beginnt ein Tanz auf dem Vulkan der Schuld und Sühne. Währenddessen rückt die andere Erde immer näher und somit auch die Chance ihre Bewohner kennenzulernen.Eine große Versuchung für Rohda, die darüber nachdenkt, ob ihr zweites ich auch einen schrecklichen Fehler begangen hat.

So spielt Another Earth mit dem Gedanken von vergangenen Möglichkeiten. Kleinste Augenblicke können ein Leben verändern und dann gibt es kein zurück. Melancholisch und sehr persönlich schafft es der Regisseur Mike Cahill in seinem Debüt, das auf dem Sundance Filmfestival preisgekrönt wurde, die Frage was wäre wenn zumindest auszusprechen.

“Another Earth”
(USA, 2011)
Regie: Mike Cahill
mit: Brit Marling, William Mapother, Matthew-Lee Erlbach

Kinostart: 10.11.2011